• 01
  • 02
  • 03
  • 04

Material der Implantate

bei Implantaten wird versucht einen möglichst langen Erfolg für den Patienten zu erzielen. Neben individuellen Faktoren wie der Zahngesundheit und der Knochenmenge, Knochendichte et cetera spielt die Qualität des Implantat und das Design des Implantates eine entscheidende Rolle für eine erfolgreiche Implementierung.

 

Als Material (und auch als Standard) wird dabei Titan verwendet.

Keramikimplantate für immunologische vorbelastete Patienten bestehen aus zur Zirkondioxid (Y-TZP).

 

Da Implantate künstliche Zahnwurzeln sind werden sie traditionell aus reinem oder hochreinem  Titan hergestellt das wie körpereigenes Gewebe angenommen wird und einwächst. Die Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit unterstützt die für Implantate benötigte Biokompatibilität. Hochreines Titan bildet zudem mit dem Knochen einen sicheren Verbund und ist antiallergen.


Wichtig: Es gibt momentan sehr viele sogen. "Implantatnachbauten" aus billigeren Materialien. Mit anderen Worten: Fälschungen. Weichen Angebote sehr stark von denen im Internet zu findenden Durchschnittspreisen ab, besteht besondere Vorsicht. Einen guten Anhaltspunkt bietet hier z.B. die Stiftung Warrentest.




Implantate aus Ceramic

Da Menschen extrem unterschiedlich in der Verträglichkeit von Implantaten reagieren kann bei besonders empfindlichen Patienten ein Implantat aus metallfreier Keramik, wie zum Beispiel Zirkonoxid verwendet werden.

 

Sie sind eine gute Alternative zu Implantaten aus Titan für immunologische empfindsame Patienten. Aber auch bei Metallunverträglichkeit stellen Sie eine optimale Behandlungsmethode dar.