• 01
  • 02
  • 03
  • 04

Implantate

Die meisten Implantate bestehen aus 2 Elementen plus die auf das Implantat gesetzte Krone (also genau genommen 3 Elemente machen ein komplettes Implantat aus!) Verbunden werden die 3 Elemente mit einer Implantat-Innen-Schraube. Beachten Sie besonders die geannten Summen der Zahnarztpraxen für eine Versorgung. Handelt es sich um einen Komplettpreis, oder bezieht sich der Kostenvoranschlag nur auf die Implantation?

  • Komplettes Implantat incl. Keramikkrone
  • Implantat und Abutment (Träger der Krone)
  • Implantat-Innenschraube + Abutment + Titan-Implantat (nur dieser Teil heilt im Knochen ein!)

Im Grunde sind Implantate nichts anderes als künstliche Zahnwurzeln. Diese werden mit einem - in der Regel kleinen - operativen Eingriff in den Kieferknochen eingesetzt. Auf diesen "Plateaus" können Verbindungsteile für herausnehmbaren und optisch hochwertig angepassten Zahnersatz befestigt werden.

Vergleichbar ist dies mit einem Dübel, der in eine Wand eingebracht wird, um ein Bild zu halten.
Der Dübel ist hier das Implantat, der statt in eine Wand in den Knochen eingebracht („implantiert“) wird, um den Zahnersatz zu tragen.

 

Der mit dem Implantat verbundene Zahnaufbau (Zahnkrone) besteht in der Regel aus einem Edelmetallgerüst, das mit Keramik oder Kunststoff verblendet wird. Implantate sind zwar eine recht aufwendige, aber ästhetisch sehr ansprechende und nicht zuletzt gesunde Lösung: Kein einziger Zahn muss beschliffen werden. Durch die eingesetzte künstliche Wurzel wird der stabile Kieferknochen nicht anders belastet, als früher mit dem eigenen Zahn.

 

Dem Knochenabbau, wie er bei schlecht sitzendem Zahnersatz vorkommt, wird vorgebeugt. Viele Patienten sagen, dass sie sich mit ihrem implantatgestützten Zahnersatz beim Kauen, Sprechen und Lachen so sicher und wohl fühlen, wie früher mit ihren eigenen Zähnen. Aber: ein Implantat ist nichts für ungeduldige Patienten. Die künstliche Zahnwurzel muss in Ruhe im Kieferknochen einheilen. In dieser Phase, die meist 3 Monate dauert, erhält der Patient ein Provisorium und ist deshalb beim Kauen eingeschränkt. Anschließend wird der endgültige Zahnersatz angefertigt und eingesetzt.

Aufbau von Implantaten

Die in den Kiefer eingesetzten Implantate haben einen Durchmesser von bis zu einem halben Zentimeter und eine Länge von bis zu anderthalb Zentimetern. Es gibt ein- und zweiteilige Implantate.

 

Einteiligen Implantate werden in den kiefer eingeschraubt und der obere Teil schaut dabei aus dem Zahnfleisch heraus. Zweiteilige Implantate werden eingesetzt und verheilen unter dem Zahnfleisch. In unserer Praxis verwenden wir nur 2-teilige Implantate.

 

Nach dem "Einheilen" werden sie freigelegt und mit einem Verbindungsstück zum Zahnersatz genutzt.

Haltbarkeit

Bei guter Pflege können Implantate ein Leben lang halten, sofern sie regelmäßig vom Zahnarzt kontrolliert werden. Im Gegenzug schaffen es nur etwa 80% der Brücken über einen Zehnjahreszeitraum.

Und die Kosten?

Es herrscht allergrößte Verwirrung darüber wie viel nun was kosten darf. Man hört in den Praxen die abenteuerlichsten Informationen. Die Ursache liegt auf der Hand: Wenn vom „Implantat“ die Rede ist, welches 500€, 700€, 1500€ oder 2000€ kostet, weiß leider meistens keiner genau, was damit gemeint ist:

 

  • Ist dies die Leistung für das Setzen des Implantates in den Knochen incl. des Materials?
  • Ist dort die spätere Krone schon mit enthalten?
  • Sind spätere Nebenleistungen schon im Preis mit drin?
  • Sehr wichtig: Aus welchem Material ist die Krone gemacht? (siehe Suprakonstruktionen)
  • Kommt das Implantat-System aus Deutschland?
  • Sind immer notwendige funktionsanalytische Maßnahmen im Preis enthalten?

Lesen Sie dazu mehr im Bereich "Kosten & Finanzierung".